Frauen

 

 

 

 

Oktober 2016

 

Die Handballerinnen des VfL Rot-Weiß Dorsten inkl. Mannschaftsverantwortlichen trafen sich am letzten Samstag zu einem besonderen Training im „Secret Moves Athletic Dance Studio“. Sie tauschten den gewohnten Handball mit einer Pole und führten unter kompetenter Leitung athletische Übungen an der Stange aus. Nach 90 anstrengenden Minuten waren sich alle einig: „Es hat riesig Spaß gemacht!“

 

26.01.2016

Frauenhandball aktuell

Unsere Damenmannschaft belegt im Januar 2016 und sechs Spieltage vor Ende der Saison 2015/2016 mit 15:9 Punkten und 271:249 Toren einen guten 4. Tabellenplatz. Besser sind z.Zt. nur die Mannschaften aus Wattenscheid, Ickern und Haltern. Aus heutiger Sicht sollte es der Mannschaft damit gelingen, den für die Bezirksliga-Qualifikation 2016/2017 erforderlichen 8. Tabellenplatz zu erreichen.

Ab der Saison 2016/2017 geht die Zuständigkeit der Bezirksligen 3, 4 und 5 vom HV Westfalen in die Zuständigkeiten der Kreise Industrie, Dortmund, Hagen-Ennepe-Ruhr, Iserlohn-Arnsberg und Lenne-Sieg über. Es gibt dann neben der Bezirksliga „Ruhrgebiet“ nur noch eine zweite, über Kreis bestehende Bezirksliga „Südwestfalen“. Die jeweils acht besten Mannschaften der jetzigen drei Bezirksligen qualifizieren sich automatisch für eine der neuen Bezirksligen.

Verdient haben es sich unsere Mädels alle Mal. Sie sind im Training eifrig bei der Sache und trainieren konzentriert und zielstrebig. Sie erarbeiten sich stets neue Möglichkeiten im Spielaufbau und setzen das Erlernte in den Meisterschaftsspielen gezielt um. Leider haben sie im Moment große Probleme mit Krankheit und Verletzung. Neben den Außenspielern trifft es immer wieder unseren Rückraum, der der Not gehorchend laufend umgestellt bzw. ergänzt werden muss. Zum einen helfen da „die“ vom „Altenteil“, zum anderen streift sich Spielertrainerin Vera das Trikot über und gibt dem Spiel neue Impulse. Die Hoffnung auf mögliche Verstärkungen der Mannschaft geben wir nicht auf.

Im letzten Meisterschaftsspiel mussten wir zur Mannschaft des VfL Eintracht Hagen. Der weite Weg hat sich gelohnt. In einem guten Spiel gingen wir mit 21:23 Toren als Sieger vom Platz. Die 1. Halbzeit war stark umkämpft und das Ergebnis wechselte ständig. Erst in den letzten Minuten vor der Halbzeit konnten wir uns ein wenig absetzen und mit 9:12 Toren in Führung gehen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die Mädels dann aber richtig Dampf und gingen mit 10:18 Toren in Führung. Beim 14:22 nach 47 Minuten führten zu viele Positionsumstellungen zu unnötiger Unruhe und die Hagener konnten sich bis zu dem Endstand von 21:23 heran arbeiten.

Das nächste Spiel findet am Samstag, den 30.01.2016 um 17.45 Uhr in der Petrinumhalle statt. Gewinnen wir gegen den SV Teutonia Riemke, sind wir der wichtigen Bezirksliga–Qualifikation einen Schritt näher.

 

27.09.2015

Bezirksliga Frauen

Die Frauen des VfL gewinnen von den ersten vier Meisterschaftsspielen drei und stehen vor einer langen Herbstferienpause mit 6:2 Punkten und 87:78 Toren im oberen Tabellendrittel der Bezirksliga Staffel 5.

Im letzten Spiel gegen die junge Mannschaft des SV Teutonia Riemke 3 wechselten viel Licht und viel Schatten. In der ersten Halbzeit machten sich die Mädels das Spiel durch viele Nachlässigkeiten in der Deckung und unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung unnötig schwer. Durch die hektische Spielweise gaben sie dem Gegner immer wieder die Chance zu Gegenangriffen mit Toren über Kreis und Rückraum. Zur Halbzeit führten sie mit 10:13 Toren.

Erst in der zweiten Halbzeit fanden sie zu einem strukturierterem Aufbauspiel, verbesserten ihr Abwehr- und Gegenstoßverhalten und kamen über ein 15:18 zu einem verdienten 19:23 Erfolg.

In den nächsten, spielfreien Wochen sollte unbedingt an einem aggressiveren Deckungsverhalten gegen gegnerische Rückräume gearbeitet werden. Zu oft fehlte im letzten Spiel eine klare Abstimmung zwischen Deckung und Torhüterin sowie eine eindeutige Absprache zur Übernahme/Übergabe gegnerischer Kreisläuferinnen.

 

Die bisherigen Ergebnisse:

VfL RW Dorsten – PSV Recklinghausen 2         25:21

HSC Haltern-Sythen – VfL RW Dorsten             20:17

VfL RW Dorsten – VfL Eintracht Hagen             22:18

SV Teutonia Riemke 3 – VfL RW Dorsten          19:23

 

Die nächsten Spiele:

25.10.2015        ETSV Witten 2 – VfL RW Dorsten

07.11.2015        VfL RW Dorsten – Waltroper HV

14.11.2015        TV Wattenscheid 01 – VfL RW Dorsten

30.11.2015        TuS „Jahn“ Dellwig – VfL RW Dorsten

 

 07.03.2015

Niederlage beim Spitzenreiter, VfL-Frauen verlieren 14:20 (6:7)

Bezirksliga Frauen

Bis zur Halbzeit schenken sich beide Mannschaften nichts. Das Halbzeitergebnis von 6:7 spricht für sehr gute Abwehr- und Torhüterinnen – Leistungen, leider aber auch für nicht ausreichende Leistungen der Angriffsreihen. Klaus Link, der Trainer Hartmut Reckelkamm in diesem Spiel vertrat, bescheinigte der VfL - Deckung und Torhüterin Julia Rumpf eine glatte zwei, bemängelte aber einen nicht konsequenten Abschluss beim Torwurf. Zu viele freie Chancen wurden einmal wieder „liegengelassen“. Trotzdem war er aber mit der Gesamtleistung echt zufrieden. Das Endergebnis von 14: 20 fiel aus Sicht von Link insgesamt um drei Tore zu hoch aus. Dies ist wesentlich auf die zum Schluss des Spiels gewählte offenere 5:1-Deckung zurückzuführen.

Es spielten: Julia Rumpf; Nora Pannebäcker, Isabell Heckmann, Kim Bockholt, Claudia Rademacher, Anne Tittel, Lea Bockholt, Sabrina Kozian, Friederike Wilms und Daniela Kirsten-Zickelbein.

 

01.03.2015

Bezirksliga - Frauen

Tabellenplatz abgesichert, VfL gewinnt 21:17

Nach der Niederlage und den bitteren Erlebnissen am letzten Spieltag zeigten sich unsere Bezirksliga – Frauen am Sonntagnachmittag super gut erholt und voller Tatendrang. Sie begannen die Partie gegen Recklinghausen mit schnellen, direkten Angriffen und nutzen die erarbeiteten Chancen gnadenlos aus. Über ein 4:1 und 9:2 konnten sie mit 12:8 Toren beruhigt in die Halbzeitpause gehen und sich auf die zweiten 30 Minuten einstellen. Der Wiederbeginn gestaltete sich ähnlich wie zum Beginn des Spiels: die Mädels spielten schnell, schnörkellos und setzten sich mit sicheren Abschlüssen bis auf 18:9 ab. Beim 21:11 war der Faden dann gerissen. PSV Recklinghausen konnte in Folge sechs Torerfolge verbuchen und auf den Endstand von 21:17 verkürzen.    

22.02.2015

Ohne Kampf – kein Sieg

Bezirksliga - Frauen

Die Bezirksliga – Frauen des VfL verlieren das Meisterschaftsspiel in Hattingen mit 17:12 (8:8) Toren und müssen nun in den verbleibenden fünf Spielen die nötigen Punkte gegen einen Abstiegsplatz erkämpfen. Trotz allergrößter Tormöglichkeiten zu Beginn der zweiten Halbzeit gelingt es den VfL – Mädels nicht, den Ball im Tor unterzubringen bzw. die gegnerische Torhüterin zu überwinden und sich gegen schwache Hattinger spielentscheidend abzusetzen. Sie geben danach dem Gegner sogar viele, viele Großchancen zu unnötigen Toren und geben sich letztendlich kampf- und mutlos geschlagen.   

 

 

10.02.2015

Frauen aktuell Tabellensechster

Nach 14 von 20 Spieltagen belegen die Frauen des VfL RW Dorsten mit 14:14 Punkten und 289:253 Toren den sechsten Tabellenplatz. Gegen den Tabellenzehnten aus Castrop spielte die Mannschaft konsequent und zielstrebig. Sie gewann verdient mit 19:10 Toren durch ein aggressives Abwehrverhalten, einem schnellen Umschaltspiel und sehenswerten Angriffsaktionen. In den verbleibenden sechs Spielen gilt es den erreichten Tabellenplatz mit Einsatz und Spielfreude zu verteidigen und nicht weiter in die untere Tabellenhälfte abzurutschen. Da die Abstiegsregelungen in den Bezirksligen noch nicht eindeutig geklärt sind, sollte der Verbleib in der Spielklasse frühzeitig gesichert werden!

 

13.12.2014

Frauen VfL – HSC Haltern/Sythen 17:24 (6:11)

Die Frauen des VfL verlieren das letzte Meisterschaftsspiel in 2014 deutlich gegen den Tabellenzweiten aus Haltern. Nach deutlichem Rückstand zum Spielbeginn (u.a. 2:8 für Haltern) war in diesem Spiel für die VfL – Mädels nichts zu gewinnen. Mit Abschluss der Hinserie belegt die Mannschaft jetzt mit 10:10 Punkte Tabellenplatz 6. Um im nächsten Jahr nicht weiter in den Tabellenkeller abzurutschen, sollten die nächsten Spiele unbedingt gewonnen werden.