Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Ergebnisse und Tabellen

Meisterschaft 17/18

Frauen (Bezirksliga)

 Frauen

 


Bericht zum Meisterschaftsspiel der Frauen am 10.03.2018

Schwacher Spielbeginn – Deutlicher Sieg zum Schlusspfiff

FC Schalke 04 – VfL RW Dorsten 12:25 (9:11)

Es war für Zuschauer kaum zumutbar, was unsere Frauen in der ersten Halbzeit dieses Meisterschaftsspiels anboten. Unkonzentriert in der Deckung und fahrig in den Angriffsaktionen gaben sie dem Tabellenletzten immer wieder Gelegenheit in Ballbesitz zu kommen und im Gegenzug einfache Tore zu werfen. Beim Spielstand von 5:5 (15. Spielminute) nahm Trainerin Vera Tewes endlich ein Team-Time-Out. Als ihre Mannschaft dann mit drei Toren auf 5:8 erhöhte, schien sich das Blatt zu wenden. Aber weit gefehlt, denn Schalke glich in der 29. Minute zum 9:9 aus. Mit einem knappen 9:11 wurden dann die Seiten gewechselt.

Eine klare Ansage in der Halbzeitpause zeigte dann ihre Wirkung. Konzentriert und viel motivierter starteten unsere Frauen die Mission „Klarer Sieg“. Sie bauten innerhalb von 18 Minuten, ohne Gegentor, den Vorsprung auf 9:21 aus, bevor Schalke das erste Tor der zweiten Halbzeit erzielen konnte. In dieser Phase vergeben Spielerinnen unseres Teams auch noch vier 7m. In den letzten sechs Minuten werden dem VfL nochmal zwei 7m zugesprochen, die unsere Spielerinnen Antonia Felske und Meike Winkelmann dann aber sicher verwandeln.

Für den VfL spielten: Julia Rumpf; Lea Bockholt (3 ), Meike Winkelmann (1/1), Carolin Glasmeier (3), Kim Bockholt (2), Carina Keysers (4), Claudia Rademacher (7/1), Isabell Heckmann (2/1), Malvina Schierenberg (2) und Antonia Felske (1/1).

 


Bericht zum Spiel der Frauen am 03.03.2018

Verdientes Unentschieden nach enttäuschendem Spiel

VfL RW Dorsten – VfL Bochum  19:19 (11:11) 

Für uns Zuschauer war es dieses Mal ein äußerst anstrengendes und nervenzehrendes Spiel. In vielen Situationen hatten wir tatsächlich die Hoffnung, dass bei unserer Mannschaft nun endlich der Knoten platzt und sie sich von ihren Gegnerinnen absetzen. Aber nichts dergleichen, unser Leiden hielt bis zum Schluss an. Entweder wurden die guten Chancen vergeben, oder der Schiedsrichter hatte etwas dagegen. In einigen Situationen machte er keine glückliche Figur, dies allerdings auf beiden Seiten. Den Ausgleichstreffer zum Endstand von 19:19 erzielte die Gastmannschaft mit einem Siebenmeter. Den vorausgegangenen, unerlaubten Spielerwechsel hatten Kampfgericht und Schiedsrichter leider nicht mitbekommen, sodass eine Zeitstrafe nicht gegeben wurde und wir das Spiel nicht mit einem Freiwurf fortsetzen konnten. So war es letztendlich ein Spiel mit laufenden Führungswechseln, das unsere Mannschaft mit einem Torerfolg zum 19:16 in der 55. Minute hätte entscheiden können. Das treffende Fazit dieses Spiels kommt von einer Spielerin selbst: „Das war ein katastrophales Spiel. Wir können froh über das Unentschieden sein.“ Entschuldigend für das Spiel kann eigentlich nur heran gezogen werden, dass mit Carolin Glasmeier, Claudia Rademacher, Nora Pannebäcker, Julia Rumpf und Daniela Kirsten-Zickelbein wichtige Akteure nicht mitwirken konnten oder der Geburtstagsbesuch am Vorabend zur falschen Zeit kam.            

Für den VfL spielten: Nina Link; Lea Bockholt (4), Meike Winkelmann, Kim Bockholt, Carina Keysers (2), Anne Tittel (4), Anne Keysers, Isabell Heckmann (7/4), Malvina Schierenberg (2), Antonia Felske und Alina Habel.


Bericht zum Meisterschaftsspiel der Frauen am 25.02.2018

Spannendes Spiel – Verdienter Sieg

ETSV Witten 2 – VfL RW Dorsten 23:24 (13:13)

In einem spannenden Spiel behalten unsere Frauen bis zum Spielende die Nerven und siegen verdient mit 23:24 Toren. In den ersten dreißig Minuten erspielen sie sich leichte Vorteile und gehen mit 6:9 in Führung. In Folge können sie dem Druck der Gegnerinnen aber nur noch zum Teil standhalten und müssen sich zur Halbzeit mit einem 13:13 – Unentschieden zufrieden geben.

Die zweite Halbzeit beginnt dann direkt mit einer Zwei-Minuten-Strafe und einem 7 – Meter für Witten. Die nach Julia Rumpf im zweiten Spielabschnitt im Tor eingesetzte Nina Link hält den Strafwurf und verhindert so einen frühen Rückstand. Nach einem zwischenzeitlichen 13:14 gehen die Frauen aus Witten dann aber in Führung und halten unsere Mädels bis zur 54. Spielminute ständig mit ein bzw. zwei Toren auf Distanz. Fünf Minuten vor Spielende schaffen unsere Mädels dann in diesem extrem nervenaufreibenden und kräfteraubenden Spiel den Ausgleich und gehen danach erstmals wieder mit einem 21:22 in Führung. Mit aller Kraft und viel Geschick verteidigen sie den knappen Vorsprung und gehen mit einem 23:24 als Sieger aus dem Spiel gegen einen direkten Tabellennachbarn hervor.   

Für den VfL spielten: Nina Link, Julia Rumpf; Lea Bockholt (1 ), Carolin Glasmeier, Kim Bockholt (3), Nora Pannebäcker (3), Claudia Rademacher (5/1), Carina Keysers (3), Isabell Heckmann (9/4), Malvina Schierenberg, Antonia Felske und Alina Habel.


17.02.2018

Nach drei Niederlagen wieder in der Siegerspur

VfL RW Dorsten – DJK Oespel-Kley II 21:17 (10:10) 

Es wurde mal wieder Zeit für einen Sieg und er kam pünktlich zum Geburtstag der Trainerin Vera Tewes. Lange war unklar, ob die Begegnung stattfinden würde. Oespel-Kley hatte wegen einer Spielverlegung angefragt. Aus Termingründen konnte aber leider kein Ausweichtermin gefunden werden und das Spiel wurde  – wie angesetzt – durchgeführt. Unsere Mannschaft startete konzentriert und erspielte sich mit 4:1 und 6:2 deutliche Vorsprünge. Im Verlauf der ersten 30 Minuten schmolz aber der Vorsprung dahin und mit einem 10:10 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit setzten sich unsere Mädels über ein 18:13 und 19:14 mit beruhigendem Vorsprung ab. Sehr zufrieden zeigte man sich mit dem neu erarbeiteten Kreisläuferspiel, das zu wichtigen Toren führte. Auch durch eine 2-Minuten-Strafe für Claudia Rademacher fünf Minuten vor Spielende kam der Sieg nicht mehr in Gefahr. Das Team gewann mit 21:17 Toren und konnte die nachfolgende Geburtstagsparty aus vollen Zügen genießen.             

Für den VfL spielten: Julia Rumpf; Lea Bockholt (3), Meike Winkelmann, Carolin Glasmeier (2), Kim Bockholt, Carina Keysers (2), Anne Tittel (2), Claudia Rademacher (6), Isabell Heckmann (5), Malvina Schierenberg (1), Antonia Felske und Sophie Balster.


27.01.2018

Zufriedene Zuschauer – ärgerlicher Gästetrainer

VfL RW Dorsten – TV Wanne 18 : 24  (11 : 13)

Die Zuschauer des Bezirksliga – Duells zwischen dem VfL (Tabellenvierter) und dem TV Wanne (Tabellenführer) waren hochzufrieden mit dem Spiel und insbesondere mit den Leistungen des Dorstener Teams. Der Gästetrainer allerdings war sichtlich enttäuscht vom Auftreten seiner Mannschaft und äußerte Kritik an der Ball- und Zielsicherheit seiner Mädels. Bei Null müsse man wieder anfangen, schnappte ein Dorstener Zuschauer eine recht emotionale Äußerung auf.

Wie konnte es zu all dem kommen? Unsere ersatzgeschwächte Mannschaft geht engagiert in dieses Spiel und erarbeitet sich unter Führung von Malvina Schierenberg und Daniela Kirsten-Zickelbein zahlreiche Chancen. Wir gehen mit 2: 0 in Führung und halten das Spiel bis zum Halbzeitstand von 11:13 mit vielen Unentschieden und oft wechselnden Führungen offen. Großen Anteil an diesem Ergebnis hat die sehr gut haltende Torhüterin Julia Rumpf, die neben vielen Torwürfen insgesamt vier von acht Siebenmetern halten kann.

Die zweite Halbzeit gestaltet sich schwieriger, da es trotz aller Versuche unserer Spielerinnen nicht reicht, noch wieder mal in Führung zu gehen. So laufen unsere Mädels ständig einer Gästeführung von zwei Toren (50. Minute) hinterher und müssen sich dann mit einem etwas zu hohen 18:24 geschlagen geben.            

Für den VfL spielten: Julia Rumpf; Lea Bockholt (2), Meike Winkelmann, Carolin Glasmeier, Kim Bockholt, Nora Pannebäcker, Daniela Kirsten-Zickelbein (4), Claudia Rademacher (8), Malvina Schierenberg (2), Antonia Felske, Sophie Balster (2) und Alina Habel.


Sieg in der letzten Begegnung der Hinrunde verspielt

DJK Westfalia Welper – VfL RW Dorsten 18 : 17 ( 9 : 11 ) 

Es hätte ein erfolgreicher Abschluss einer glänzenden Hinrunde in der Bezirksliga Ruhrgebiet werden sollen. Wenn ja, wenn …. Im letzten Meisterschaftsspiel der Hinrunde in Hattingen führen die Mädels von Trainerin Vera Tewes bis zur 48. Spielminute ständig und zeitweise mit bis zu fünf Toren. Bis zur Halbzeit zeigt sich die Mannschaft sehr konzentriert und treffsicher. Bis zur 22. Spielminute legt sie ein 6:11 vor und geht dann mit einem knappen 9:11 in die Halbzeitpause.   

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gleicht Welper zum 11:11 aus! Trotz erheblicher Unsicherheiten im geordneten Spiel halten unsere Mädels bis zur 48. Spielminute mit 14:15 immer noch einen kleinen Ein-Tore-Vorsprung. Dann aber wird eine berechtigte 2-Minuten-Strafe gegen unsere Mannschaft ausgesprochen. Mit dem nachfolgendem 7m gleicht Welper zum 15:15 aus und geht kurz danach mit 16:15 erstmals in Führung. Trotz Toren von Lea Bockholt (56.) und Claudia Rademacher (60.) ist eine schmerzliche 18:17-Niederlage nicht zu vermeiden. Während Meike Winkelmann ihr erster Saisontor erzielt, zeichnet sich Isabell Heckmann erneut als beste Torschützin aus. Auf ein Neues, Mädels!           

Für den VfL spielten: Julia Rumpf; Lea Bockholt (3), Meike Winkelmann (1), Carolin Glasmeier (1), Kim Bockholt, Carina Keysers (1), Daniela Kirsten-Zickelbein (3), Claudia Rademacher (2/1), Isabell Heckmann (6/3) und Malvina Schierenberg.


 

Erfolgreicher Start unseres Damenteams in das Sportjahr 2018

VfL RW Dorsten – ETG Recklinghausen 31:25 (13:11) 

Unsere Bezirksliga – Frauen starten erfolgreich in das neue Jahr. Beim Einladungsturnier in Schermbeck belegten die Mädels am ersten Januar – Wochenende einen guten dritten Platz.

  

 

Taktisch bestens eingestellt, konditionell gut vorbereitet und trotz des Fehlens von Anne Tittel mit viel Selbstbewusstsein ausgestattet, gingen sie so in das Meisterschaftsspiel gegen die Frauen der ETG Recklinghausen. Das Spiel begann mit einigen Führungswechseln spannend, bevor sich die Mannschaft von Trainerin Vera Tewes und Co – Trainerin Nicole Koritnik dann in der 15. Spielminute erstmals mit zwei Toren zum 8:6 in Führung werfen konnte. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich (11:11) in der 25. Spielminute werden dann bei einem 13:11 die Seiten gewechselt.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit zeigen sich die VfL – Mädels konzentriert und spielfreudig und setzen sich bis zur 39. Spielminute auf ein beruhigendes 19:14 ab. In dieser Phase finden die Spielerinnen der ETG keine aussichtsreichen Möglichkeiten mehr, da das ansonsten gute Spiel über den Kreis nicht mehr zugelassen wird und unser Team mit beherzten Würfen aus der zweiten Reihe immer wieder zu Torerfolgen findet. In der 46. Spielminute erzielt die erstmals in der Meisterschaft eingesetzte Sophie Balster mit dem 24:18 ihr erstes Tor für den VfL und führt sich mit ihrer Ballsicherheit, sauberen Abspielen und einem guten Wurfverhalten glänzend in das Team ein. Die letzten Minuten des Spiels verlaufen dann eher hektisch 7:7-Unentschieden, da beide Mannschaften gerne noch zu Torerfolgen kommen wollen.

 

 

Nach dem erspielten Sieg entspannen sich unsere VFL – Spielerinnen und einige sonstige Verantwortliche erfolgreich bei kalten Getränken und leckerer Pizza sowie einem nachgeholten, amüsanten Weihnachtswichteln.

Für den VfL spielten: Julia Rumpf; Lea Bockholt (3), Meike Winkelmann, Carolin Glasmeier (3), Kim Bockholt, Carina Keysers (6), Daniela Kirsten-Zickelbein (6), Claudia Rademacher (1), Isabell Heckmann (10/4), Malvina Schierenberg, Antonia Felske und Sophie Balster (2).


 

Bericht zum Meisterschaftsspiel der Frauen am 09.12.2017

VfL RW Dorsten – ATV Dorstfeld 22:22 (11:6)

Einen glänzenden Start erwischten unsere Frauen im Heimspiel gegen den Tabellendritten ATV Dorstfeld. Durch eine konsequente Abwehrarbeit von Feldspielerinnen und Torfrau ließen sie dem Gegner wenige Chancen für aussichtsreiche Toraktionen und gingen schnell mit 5:1 Toren in Führung. Den Dortmunderinnen mangelte es dabei allerdings auch an einem aktiven Rückraum mit gefährlichen Würfen aus der zweiten Reihe. Unsere Isabell Heckmann dagegen verbesserte kontinuierlich ihr Wurfverhalten aus dem Rückraum und führte die Mannschaft mit sehenswerten Toren zu einer beruhigenden 11:6 Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit führten unsere Mädels überwiegend mit vier bis fünf Toren, im Wesentlichen auch bedingt durch die Treffsicherheit unserer Außenspielerin Lea Bockholt. Der große Einbruch im Spiel erfolgte ab der 50. Minute. Die Abwehr konnte den schnellen, dynamischen Angriffen nicht mehr standhalten und die Durchbrüche nicht verhindern. Beim Ausgleich bzw. beim Stand von 20:21 für Dorstfeld drohte das Spiel zu kippen. Mit großem kämpferischen Einsatz schafften es unsere Mädels aber „dranzubleiben“ und beim 21:22 den von Julia Rumpf gehaltenen Ball ganz schnell in die Spitze zu Kim Bockholt zu spielen. Diese wurde quasi mit dem Schlusspfiff regelwidrig gefoult. Den fälligen Siebenmeter verwandelte Isabell Heckmann zum hochverdienten 22:22 - Ausgleich.

Im letzten Spiel des Jahres müssen unsere Frauen jetzt noch zur TSG Sprockhövel. Für das Spiel wünschen wir viel Erfolg.

Für den VfL spielten: Julia Rumpf, Lea Bockholt (6), Meike Winkelmann, Carolin Glasmeier, Carina Keysers (3), Kim Bockholt (2), Anne Tittel, Daniela Kirsten-Zickelbein, Claudia Rademacher, Antonia Felske, Isabell Heckmann (11) und Malvina Schierenberg.

 


 

Bericht zum Meisterschaftsspiel unserer Frauenmannschaft am 19.11.2017

TuS Ickern  – VfL RW Dorsten 22:19 (10:9)

In diesem stark umkämpften Spiel gehen die Hausherrinnen mit 1:0 in Führung. Unsere Frauen können danach vier Tore in Folge werfen und ihrerseits mit 1:4 Toren in Führung gehen. In der 12. Spielminute gleicht Ickern aus und liegt nach einem ganz engen Spielverlauf zur Halbzeit mit 10:9 Toren in Front.

In der zweiten Halbzeit schaffen unsere Mädels nach ständig wechselndem Spielverlauf bis zur 38. Minute den Ausgleich zum 13:13 und gehen danach durch Tore von Carina Keysers, Isabell Heckmann und Lea Bockholt sogar mit 14:17 in Führung. Beim 17:18 hält unsere Torhüterin Nina Link darüber hinaus noch zwei Siebenmeter, kann dann aber in der 52. Minute den Ausgleich zum 18:18 nicht verhindern. In der 54. Spielminute erhalten wir eine 2 - Minuten – Strafe. Mit dem darauf folgenden 7 – Meter geht der TuS Ickern dann endgültig mit 19:18 in Führung und baut diesen Vorsprung bis zum Spielende auf drei Tore aus.

Am 09.12.2017 kommt der Tabellendritte ATV Dorstfeld, der unsere Mädels als „Mannschaft mit der besten Abwehr“ abgelöst hat, zum Heimspiel in die Sph. Maria Lindenhof nach Dorsten.

Für den VfL spielten: Nina Link; Lea Bockholt (2), Meike Winkelmann, Daniela Kirsten-Zickelbein (2), Carina Keysers (4), Kim Bockholt, Anne Tittel (6), Carolin Glasmeier, Claudia Rademacher, Isabell Heckmann (5/3) und Malvina Schierenberg.


Bericht zum Stand unserer Frauenmannschaft in der Saison 2017/2018 und zum Meisterschaftsspiel der Frauen am 11.11.2017 gegen Saxonia Dortmund

Bezirksliga – Frauenmannschaft VfL RW Dorsten

Nach acht Spieltagen in der Frauen Bezirksliga Ruhrgebiet belegen wir mit 12:4 Punkten und 189:142 Toren einen hervorragenden 4. Tabellenplatz. Vier der acht Spiele wurden gewonnen und nur gegen die Mannschaften des TV Wanne und des HSV Herbede (aktuell Tabellenerster und Tabellenzweiter) gab es Niederlagen. Wir stellen derzeit mit 142 Gegentoren sogar die erfolgreichste Deckung der Liga und blicken auf die drittbeste Tordifferenz der insgesamt vierzehn im Spielbetrieb befindlichen Mannschaften.

Das Heimspiel am 11.11.2017 gegen die Mannschaft von Saxonia Dortmund gewinnen wir trotz ungewohnter Startzeit mit 23:16 (9:7). Nach einer 4:0 – Führung kommen die Gäste aus Dortmund besser ins Spiel und verkürzen nach zwanzig Minuten den Torabstand bis zur Halbzeit auf zwei Tore. Nach der Halbzeit können sie sogar auf 11:10 verkürzen, leisten sich dann aber durch unnötige Fouls Zeitstrafen, die wir mit guten Spielaktionen und sicheren Torwürfen nutzen und uns auf 22:13 absetzen. Mit dem erspielten Sieg sind die besten Voraussetzungen für die am Abend stattfindende Silberhochzeitsfeier unserer Spielertrainerin Vera Tewes geschaffen und es geht zu einer unserer wenigen Feierlichkeiten. Wie man hört war die Feier bis in die frühen Morgenstunden super, die Stimmung hervorragend und bei reichlich Musik und Tanz konnte auch die belastete Muskulatur gelockert werden.       

In diesem Jahr müssen wir jetzt am 19.11. noch zum Auswärtsspiel nach Ickern, haben am 09.12. die Mannschaft des ATV Dorstfeld zu Gast und spielen am 16.12. in Hattingen gegen die Mannschaft der TSG Sprockhövel. Dann darf es zum Jahresabschluss gerne noch einen kurzen Weihnachtsmarktbesuch geben, bevor es in die verdiente Winterpause geht.

Im neuen Jahr stehen dann in der Hinrunde noch die Spiele gegen die Mannschaften der ETG Recklinghausen und DJK Westfalia Welper an, bevor am 27.01.2018 die Rückrunde der Meisterschaftssaison 2017/2018 startet.

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Archiv